Weekly Maltflash Nr. 1: KW 3 vom 13.01.2014 – 19.01.2014

MaltflashDie erste Ausgabe meines wöchentlichen Nachrichtenüberblickes: Der Weekly Maltflash Nr. 1 – KW 3 vom 13.01.2014 – 19.01.2014!

Ein kleiner Überblick über alle Wichtigkeiten, Unwichtigkeiten, Nettigkeiten und Unnötigkeiten aus der Welt der gemälzten Abendunterhaltung. Das wenigste davon ist mein eigener geistiger Erguss, sondern viel mehr eine persönliche Auswahl all der vielen Nachrichten, Blogposts, Pressemeldungen, etc. die bei mir so per Mail eintrudeln oder über die ich beim Umhersurfen stolpere. Früher sagte man dazu „abschreiben“, heute „teilen“. Die Quellenangabe ist natürlich immer dabei!

  • Suntory krallt sich Beam mit spektakulärem 16 Milliarden Dollar Deal
  • Der teuerste Whisky der Welt
  • Ungestillter Expansionshunger: Suntory will White&Mackay

  • Suntory krallt sich Beam mit spektakulärem 16 Milliarden Dollar Deal

Earthquake-News gleich zu Beginn der letzten Woche: die amerikanische Beam Inc. wird von der japanischen Suntory Holdings Limited übernommen. Suntory lässt sich diesen Spaß wohl 16 Milliarden US-Dollar kosten (das zwanzigfache (!) des EBITDA von Beam im Jahr 2013) und verleibt sich damit nicht nur spektakuläre Namen, u.A.  Laphroaig ein, sondern katapultiert sich damit weltweit zum drittgrößten Hersteller von alkoholischen Getränken. Mehrere Quellen berichteten, ich entscheide mich || hier || für den Artikel auf wallstreet-online.de.

  • Der teuerste Whisky der Welt

Achtung, Achtung: Diese Woche ging der teuerste Whisky der Welt über die Theke (schon wieder?!). Bei Sotheby’s in Hong Kong wurde einer von vier The Macallan M in der 6-Liter-Dekanter-Ausführung versteigert für knapp eine halbe Million € und Whiskyexperts.net berichtet. Ich hatte doch noch irgendwo einen Sack Reis….ahhhh! ||Hier ist er||.

  • Ungestillter Expansionshunger: Suntory will White&Mackay

Und nochmal Suntory: Kaum die Beam Inc. übernommen, schon soll es auch ein Angebot zur Übernahme von Whyte & Mackay geben. Diageo – weltgrößte Spritkrake und bisheriger Eigentümer – wurde kürzlich vom Office of Fair Trade UK genötigt, sich von Whyte & Mackay zu trennen, um einer möglichen Monopolstellung entgegenzuwirken. Nun wird halt statt des britischen Spirituosen-Riesen ein japanischer Spirituosen-Riese die Gelegenheit bekommen sich monopolistisch aufzustellen….Hach ja…Linke Tasche, Rechte Tasche, einer rin, zwei raus, gehippelt, wie gedibbelt. Was wohl Richard Paterson dazu sagt? Egal, || hier lässt whiskyexperts.net || die Gerüchteküche brodeln.

Schreibe einen Kommentar

Post Navigation