RockAct81W – Mogwai bringen Ihren „eigenen“ Whisky

(Quelle: http://www.goldsoundz.it)

Ich habe kurz darüber nachgedacht, ob ich die folgenden Zeilen überhaupt schreibe oder ich ob diese Neuigkeit wie so viele Nichtig- und Belanglosigkeiten aus der Welt der gemälzten Abendunterhaltung unkommentiert vorüberziehen lasse. Ich habe mich aus zwei Gründen für die „Erwähnung“ entschieden:

1. Soooo viele Gelegenheiten Gitarrenmusik (im weitesten Sinne) mit dem geliebten Malzgetränk in einem Post zu verwurschteln bieten sich mir hier nicht.

2. Die ideale Gelegenheit irgendwie auch mal ein wenig Werbung in eigener Sache unterzubringen ;-).

So wirklich neu ist die Idee ein alkoholisches Getränk werbewirksam mit einer Band zu ver“labeln“. Bei Metal und Wein funktioniert das ja schon seit geraumer Zeit sehr absatzfördernd. Ob Motörhead-Shiraz, „Eddie’s Evil Brew“ von Iron Maiden oder Slayer`s „Reign in blood red“: Fast scheint es so, jede ordentlich Hard’n‘Heavy-Band muss einen eigenen Wein am Start haben. Ob der jeweilige Trinkstoff geschmacklich tatsächlich einem direkten Vergleich mit einem guten Lidlo Blanco plastiktütengereift im 1 Liter Vorratsbeutel für 99cent standhält…schwer zu sagen. Preislich liegen Sie um ein Vielfaches drüber.

Bei  Promince und der Kooperation mit 666 Metal-Wines ist das im Übrigen tatsächlich so: Der größte Teil des Kaufpreises  ist der Qualität des Weines geschuldet und nicht dem Marketing (soviel Kohle hätten wir auch gar nicht ;-)). Und wer mir hier jetzt Werbung vorwirft: Ja! Fett, plump und nicht  zu übersehen;-).

Hier reinhören:  

und hier vorbeischauen:

666 Metal Wines bringt übrigens gerade auch eine Grave Digger –Special Edition an den Start und die neuen Jahrgänge vom Stoner Rock und Black Hills gehen echt ab ;-).

Von Wein und Metal nun also zu Rock und Whisky.

Was gibt es nun über Mogway zu sagen? Sie kommen aus Schottland, man nennt diese Mucke wohl Postrock und sie pöbeln ganz gerne mal in Richtung Kollegen los. Über die Fans der US-Newcomer-Band Mona sagten Sie „People who buy this should be sterilised“. Man könnte vorsichtig geneigt sein zuzustimmen ;-). Die britischen Kollegen von Blur nannten Sie „eine der schwächsten Bands des Planeten“. Auch da wäre man von einer Zustimmung nicht abgeneigt. Den Rest kann man auf Wikipedia nachlesen. Die Musik selbst ist selbstverständlich Geschmacksache, aber meine Meinung ist: wer sowas kauft sollte sterilisiert…ok…das war stumpf ;-).

Und was gibt es über den Whisky zu sagen? „RockAct81w“ heißt er, kommt aus der Glenallachie Distillery, ist eine Einzelfassabfüllung mit 57,1%  und kommt in 324 Flaschen „streng limitiert“ daher – Kunststück bei einer Einzelfassabfüllung. Er ist gerade 9 Jahre, kostet aber umgerechnet bereits stolze 70 Euronen.

Aber um den Whiskygenuss wird`s da vordergründig eh nicht gehen. Mogwai bringen gerade ihr 8. Studioalbum „Rave Tapes“ auf den Markt und am Ende ist´s eine nette, kleine Marketing-Geschichte zur Promotion des Selbigen. Ich berichte darüber, andere mit viiiel mehr Reichweite berichten darüber…Mission erfüllt.

Schreibe einen Kommentar

Post Navigation