Tastingnote: Dalmore, King Alexander III, 40%

Destillerie: Dalmore  Dalmore_King Alexander III_40
Whisky: King Alexander III, 40%
Region: Highlands
Abfüller: Original
Konzern: The UB Group
Fassarten:  1/3 Haut-Marbuzet-Wein-Fässer, 1/3 Sherry-Fässer, 1/3 Bourbon-Fässer

Nose: Im ersten Anflug ein typischer Dalmore: Trocken, getreidig, malzig und ein paar Zitrusnoten von der Orangenzeste bis zur Grapefruit mit einer leicht herben Bitterkeit. Nach einer Weile gibt er dann noch in wenig Karamell und ein Hauch Vanille aus den Fässern frei. Braucht´s aber schon Geduld.
Tasting: Im Mund überrascht er dann erstmal durch ein lecker nuss-nougat-cremiges Mundgefühl im Antritt. Viel süßer als ich aus der Nase vermutet hätte. Eine Art Weingummi oder diese Gummikirschen (als Kind hätte ich die Tütenweise verschlingen können). Hintenraus gibt´s noch eine Hand voll gebrannter Mandeln. Das Gesamtprofil ist erstaunlich voluminös.
Finish: Ganz klar, die Fässer lassen ausklingen. Kaffee und Röstaromen…Sehr schön, aber verblasst doch recht schnell. Mittellang.
Sonstiges: Fazit:  Mittlerweile mein Standardfazit bei Dalmore: Gefällig und echt gelungen. Ein wenig „mehr“ als in der Standardrange. Aber es fehlt eben doch der Körper. 2 – 5 % mehr Alkohol würden dies sicher beheben. Und da er auch mittlerweile im gesetzten Preissegment zuhause ist, reicht´s aus meiner Sicht mal wieder nicht für eine Topbewertung. Da gibt´s „woanders“ einfach mehr fürs Geld – nein, nicht nur Alkohol, sondern „gesamtkompositorisch“. (8,0/10)

 

Schreibe einen Kommentar

Post Navigation