Tastingnote: Glenmorangie, Companta, Private Edition, 46%

Destillerie: Glenmorangie  Glenmorangie_Companta
Whisky: Companta, Private Edition, 46%
Region: Hghlands
Abfüller: Original
Konzern: LVMH Moët Hennessy – Louis Vuitton
Fassarten:  Reifung in Ex-Bourbon, Finish in franz. Ex-Weinfässern (Burgunder Grand-Cru-Spitzenlage Clos de Tart und gespriteter Süßwein von der Côtes du Rhône)

Nose: Direkt im ersten Schnief viel Wein. Himbeeren, Kirschen…auf jeden Fall viel Frucht. Aber durch diese dicke „Weinschicht“ an der Oberfläche blitzt auch ein wenig der typische Charakter und die Ex-Bourbonfässer aus dem Untergrund durch: Honig und Vanille. Ab und an taucht dann auch Schokolade und ein leichter Anflug von Leder auf. UND OBACHT: ein Hauch Gummi bzw. Schwefel. Aber ich finde ihn durchaus sehr angenehm und passend.
Tasting: Nach der ersten fast schon betörenden Fruchtwelle aus Kirschen, Himbeeren, Erdbeeren und so weiter, schlagartig Würze! Da gibt´s Eiche und fast schon eine ingwerartige Schärfe. Das hält kurz an, aber dann setzen sich nochmal Frucht- und Schwefelnoten, im speziellen Johannisbeeren auf Gummi, durch. Aber auch hier: nicht unangenehm. Am Ende dann Milchschokoaroma, aber dezent. Irgendwo dazwischen gab´s auch noch ein wenig Zuckerrübensirup, aber fragt nicht genau wann und wo.
Finish: Ungewöhnlich würziger Abgang. Hier verweilt tatsächlich die Ingwerschärfe, zwar durchaus auf einem süß-weichen Bettchen, aber die Tagesdecke brennt ;-).
Sonstiges: Fazit: Für einen Tropfen aus dem Hause Glenmorangie durchaus intensiv. Ich finde, sein Trumph spielt er dennoch hauptsächlich in seiner extrem gut herausgearbeiteten Balance aus. Herrlich fruchtig, aber nicht zu weindominiert. Ordentlich Spice, aber nicht überwürzt. Tolle Süße, ohne zu „ziehen“ ;-). Feine Sache. (8,5/10)

 

Schreibe einen Kommentar

Post Navigation