Weekly Maltflash Nr. 7: KW 9 vom 24.02.2014 – 02.03.2014

MaltflashWeekly Maltflash Nr. 7: KW 9 vom 24.02.2014 – 02.03.2014

Ein kleiner Überblick über alle Wichtigkeiten, Unwichtigkeiten, Nettigkeiten und Unnötigkeiten aus der Welt der gemälzten Abendunterhaltung. Das wenigste davon ist mein eigener geistiger Erguss, sondern viel mehr eine persönliche Auswahl all der vielen Nachrichten, Blogposts, Pressemeldungen, etc. die bei mir so per Mail eintrudeln oder über die ich beim Umhersurfen stolpere. Früher sagte man dazu „abschreiben“, heute „teilen“. Die Quellenangabe ist natürlich immer dabei!

  • Unternehmer aus Bad Belzig legt sich mit der Scotch Whisky Association an
  • „The Village“ in Nürnberg besucherstärkste Whiskymesse Deutschlands
  • Klotzen nicht kleckern: Kaufpreis für whisky.com lag bei 3,1 Mio. €

  • Unternehmer aus Bad Belzig legt sich mit der Scotch Whisky Association an

Und zwar zurecht wie ich zumindest nach einem kurzen Studium des Artikels in der Märkischen Onlinezeitung || hier || feststelle. Ein Lebensmitteltechnologe und sein Sohn, seines Zeichens Braumeister, wollen Ihren guten Tropfen „Glen Sandhill“ nennen. Prompt hagelt es ein 5-seitiges Briefchen der Hamburger Kanzlei Taylor Wessing im Auftrag der SWA.

Meine Meinung dazu, und das Gute ist, ich darf Sie völlig hemmungslos in meinem privaten Plaudereckchen zum Besten geben: Ich halte bisher nicht viel von deutschen Whiskys – kein Geheimnis. Würden die Herren (und Damen) der SWA sich allerdings verstärkt darum kümmern, dass Ihre heimischen Produzenten nicht jeden NAS-Quark mit irrsinnigen Marketingbudgets hypen, hätten Sie mehr für den Erhalt der „schottischen“ Whiskykultur und -qualität getan, als mit Androhen und im Zweifel Durchsetzen von juristischen Strafmaßnahmen wegen irgendeines „Glen Watweissichwoher“ aus dem Sauerland. Vielleicht intervenieren die Jungs von der SWA demnächst schon bei der Verwendung der Farbe „blau“ auf einem Küstennebel. Unverschämtheit!

  • „The Village“ in Nürnberg auf Anhieb besucherstärkste Whiskymesse Deutschlands

Leider konnte ich auch dieses Jahr nicht am Start sein. Nach dem spektakulären Start im letzten Jahr, legten die Veranstalter der Nürnberger Genießer-Messe „The Village“ heuer noch mal kräftig nach. Zumindest wenn man dem Bericht auf || mittelbayerische.de || glauben darf…

  • Klotzen nicht kleckern: Kaufpreis für whisky.com lag bei 3,1 Mio. €

Bereits vor etwas mehr als zwei Monaten erstaunte whisky.de mit der Schlagzeile sich whisky.com gesichert zu haben. Das Hause Lüning goes global…Nach einem Bericht auf ||whiskyexperts.net|| ist jetzt wohl auch der Kaufpreis bekannt geworden. 3,1 Mio € sollen die Lünings investiert haben. Tja, im Haus am See wird geklotzt und nicht gekleckert.

 

Schreibe einen Kommentar

Post Navigation