Tastingnote: Arran, The Devil’s Punch Bowl 3, 53,4%

Destillerie: Arran  
Whisky: The Devil’s Punch Bowl 3, 53,4%
Region: Inseln
Abfüller: Original
Eigentümer: Harold J. Currie
Fassarten:  Ex-Bourbon, Ex-Sherry + French Barrique

Nose: Der erste Anflug: fruchtig und extrem jung. Hat schon fast etwas von einem New make. Und dann haben wir da noch sehr seltsame Noten: Grappaartig mit Parmesankäse und auch Schwefel. Kommt das aus den französischen Barriquefässern? Ich weiß  es nicht…By the way: Wasser ändert für mich am grundsätzlichen Charakter fast nichts.
Tasting: Auch hier: das ist eher ein interessanter Obstler. „Schleudert Ten purschen zu poten!!!“…Sorry, ist aber so. Ein junger Arran – soweit, so gut -, aber mehr kommt dann nicht.
Finish: Geh ich jetzt nicht mehr darauf ein.
Sonstiges: Fazit: Ich habe von dem Hype um die Devil´s Punch Bowl Serie erst sehr spät etwas mit bekommen, so dass Chapter 1 + 2 an mir vorübergingen und nach dem 3er „ist das auch gut so!“. Ich bin schlicht enttäuscht. Ich hatte hier, nachdem ich dann viel über die Reihe gelesen habe, richtig viel erwartet.

Das hier, man möge es mir nachsehen, ist ein reiner Marketingwhisky. Schade, dass Arran so ein Getue nötig hat und mittlerweile ardbegische Züge annimt. Ist der gut ? Ja, klar. Selbst bei jungem Gemüse hat Arran ordentlich Qualität am Start (siehe die 10 und 14 Jährigen aus der Standardreihe). Und der  Preis? Ja genau, ab da wird´s dann eben albern!  (6,0/10)

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload the CAPTCHA.

Post Navigation