Tastingnote: Glenfarclas, 25J., 43%

Destillerie: Glenfarclas  Bild folgt
Whisky: Glenfarclas, 25J., 43%
Region: Speyside
Abfüller: Original
Konzern: J & G Grant International
Fassarten:  Ex – Sherry

Nose: Ein richtig würzig, kräftiger Sherry-Antritt und tatsächlich eine ganz, ganz subtile Rauchnote. Eigentlich eher Räucherspeck. Ansonsten ganz viel der üblichen Glenfarclas-Verdächtigen: Rosinen, Äpfel, Lebkuchen, Crème Brulee. Aber alles „kräftiger und würziger“ als beispielweise beim 21 Jährigen.
Tasting: Im Gaumen überraschend deutlich dunkler und fordernder als der 21er. Honig-Senfkruste, Milchschokolade und geröstete Haselnüsse. Und auch am Gaumen eine Spur Rauch in der Lakritzecke. Aber immer noch genug helle Früchte wie Trauben, Äpfel und Orangen, die Ihn ungewöhnlich frisch für einen „alten“ Mann erscheinen lassen.
Finish: Mittellang mit am Ende ein wenig Kaffee und Kakao.
Sonstiges: Fazit: Wie beim jüngeren Bruder, dem 21er, auch hier: man kann Ihm vorwerfen ein wenig junggeblieben zu sein und ein klein wenig die „Seriösität“ eines gesetzten Malts vermissen zu lassen. Aber auch beim Ihm gilt, er ist hervorragend ausbalanciert und in der Preiskategorie richtig sensationell. (8,5/10).

 

2 Thoughts on “Tastingnote: Glenfarclas, 25J., 43%

  1. L.S. on April 8, 2014 at 23:29 said:

    Ha! Den hab ich gerade gestern bei meinem kleinen Bruder auf seinem Geburtstag ins Glas bekommen. Sehr leckerer Stoff! Haut nicht direkt alle Geschmacksnerven auf einmal um, erobert aber ganz subtil den Gaumen und glänzt mit langanhaltendem Überraschungseffekt. Schmeichelt mit dezenter Süße und kommt dann aber mit geschwollener Brust hinterher. Ein wirklich toller Whisky mit sehr gutem Preis-Leistungsverhältnis. Achso… Das Thema Metal kommt hier oft etwas zu kurz. Zu dem Alter etwa passend, empfehle ich die LP Judas Priest – Point of Entry. Die Kombination passt in sofern sehr gut, dass sowohl der Glenfarclas als auch dieses Album einfach nicht versuchen etwas nachzuahmen, sondern für Zeitlosigkeit und Ausdruck von Kompromisslosigkeit steht.

Schreibe einen Kommentar

Post Navigation