Tastingnote: Arran, anam na h-alba, 1996-2014, sherry hogshead, 53%

Destillerie: Arran  Arran_anam nah-alba_18J_96-14_sherry hogshead
Whisky: 18 J., 96-14, Sherry Hogshead, 53 %
Region: Inseln
Abfüller: Anam na h-alba
Eigentümer: Harold J. Currie
Fassarten:  refill sherry hogshead

Nose: Frisch und fruchtig im Antritt. Da gibt es Erdbeeren mit Sahne. Sehr schön. Dauert ein wenig, aber dann kommt noch mehr und das kommt wohl eher aus dem Fass: etwas Kümmel, etwas Möbelpolitur, etwas Senf. Das klingt jetzt nicht unbedingt einleuchtend auf den ersten Blick: Zusammen mit den Sahne-Erdbeeren? Legendär!

Mit Wasser kommt etwas Getreide dazu, ein wenig nasses Leinen. Alles in allem wird er durch das Wasser eher adstringierender, ja fordernder…cool!

Tasting: Selbst unverdünnt: Sehr leicht und erstaunlich mild. Der ist auf der hell-fruchtigen Seite daheim, gleichzeitig aber auch Arran-stylish mit seinen Zitronendrops und der Kräutermelisse. Am Gaumen habe ich weniger Sherryfasseinfluss als in der Nase. Dennoch gibt´s am Ende des ersten Schluckes deutlich Spice in Form von Ingwer. Das bizzelt heftig.

Mit Wasser wird er im Gegensatz zur Nase eher cremiger und etwas sämiger. Die Zitrone geht etwas zurück, dafür kommen verstärkt Karamellnoten durch. Etwas kandisgesüßter schwarzer Tee mit Milch.

Beim dritten Schluck dann tatsächlich nochmal eine Entwicklung: Erdbeere-Pfirsich-Sahne. Wie witzig: Hier schließt sich der Kreis zum allerersten Kontakt in der Nase.

Finish: Mittellang und ohne Wasser sehr, sehr spicy. Mit Wasser ist er beim Abgang etwas mehr auf der süß-cremigen Seite.
Sonstiges: Fazit: Sorry – geiler scheiß. Da geht richtig was. Der lebt, der entwickelt sich im Glas, in der Nase, am Gaumen und am Ende. Und das alles ohne in irgendeiner Phase unausgewogen oder ruppig zu sein. Ohne Wasser, mit Wasser…ein Spaß! (9,0/10)

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload the CAPTCHA.

Post Navigation