Author Archives: Maltsandmetal

Mein Blog über meine beiden Lieblingstheme: Single Malts und Metal-Musik!

Von Jacky-Cola zu Lagavulin DE, von David Hasselhoff zu Soilwork – Teil II

Um auch den zweiten Teil dieses autobiographisch angehauchten Eintrages mit einem  chinesischen Sprichwort vielsagend beginnen zu lassen, habe ich mich für Folgendes entschieden: „Über Vergangenes mache dir keine Sorge, dem Kommenden wende dich zu.“

In diesem Satz schwingt neben der eigentlichen Aussage auch ein wenig mit, dass man sich für Vergangenes nicht schämen muss, und bei mir gäbe es in musikalischer Sicht rückwirkend so Einiges….das war nix ;-). Ja, meine erste Cassette war von David Hasselhoff und ich habe Sie als Kind hoch und runter genudelt! Und wenn man jetzt glaubt, ab da ginge es dann aber deutlich bergauf, weit gefehlt. Von Kelly Family, Dr. Alban, DJ Bobo war bis zur Pubertät und teilweise auch bis hinein alles dabei. Ihr merkt schon, da gehe ich mal ganz geschwind drüber und verweile in diesen musikalischen Untiefen nicht allzu lange.

Read More →

Von Jacky-Cola zu Lagavulin DE, von David Hasselhoff zu Soilwork – Teil I

Ein chinesisches Sprichwort sagt: „Eine Reise von tausend Meilen beginnt unter deinem Fuß.“ Unter meinem Fuß befand sich ganz am Anfang meiner Reise zu den schottischen Single Malts Jacky-Cola. In meiner Jugend ging eine Party ohne eigentlich gar nicht.

Reichlich 15 Jahre ist es wohl her: Wir hatten mit unserer damaligen Band Chairwalk gerade die ersten Hallen gefüllt und uns einen Status erarbeitet, der es uns erlaubt hat, neben ein paar Pizzen, Wasser, Cola und Bier auch einfach mal frech zwei Flaschen Jack auf die Catering-Liste zu setzen. Catering-Listen – zur Info – geben dem Veranstalter zu verstehen, was im Backstageraum gefälligst zur Verpflegung der Künstler und der Crew zur Verfügung zu stehen hat…“Und wehe dat Zeuch ist nicht kalt….dann macht Ihr Euren Bumms hier grad allein!“. Read More →

Von Samples zu Ostern, zur Whisky-Fair, über Nevermore zu Weihnachten

Wie komme ich von Samples zu Ostern, dann zur Whisky-Fair, und abschließend über Nevermore zu Weihnachten? Und zwar ohne, dass man als geneigter Leser  darüber nachdenken muss eine  pharmazeutische Behandlung zu empfehlen.

Probieren wir’s:  Los geht´s es damit, dass ich heute Abend gerade frisch vom Postamt meine letzte Sample-Bestellung abgeholt habe. Mittlerweile war mein Stresspegel diesbezüglich schon am Anschlag, weil ich aufgrund des Streiks, unfähiger DHL-Boten und des Wochenendes viel zu lange auf die Schätzchen warten musste. Diese denn da im Einzelnen sind:

  • Glengoyne 17 Jahre 43%
  • Talisker 18 Jahre 45.8%
  • Glenrothes Select Reserve 43%

Und hier sind Sie….

IMG_0366

Sind Sie nicht wunder-wunderschön! Ein „Danke-Schön“ übrigens an Martin74 aus dem TWS-Forum für den tollen Service, denn Bilder von den Originalflaschen zur späteren Verwendung in den Tastingnotes hat er auf Nachfrage auch gleich noch geschossen.

Read More →

„Malty M&A’s“: Distell schnappt sich Burn Stewart Distillers Ltd.

Bereits gestern wurde ja bekannt, dass das Unternehmen Burn Stewart Distillers Ltd. verkauft wurde. Ich bin mit meinem kleinen Beitrag nun nicht wirklich knackfrisch – ab und an muss ich auch etwas Geld verdienen – möchte aber natürlich dennoch der gefühlten Verpflichtung zur Informationsversorgung hier in meiner kleinen Plauderecke unbedingt, wenn auch verspätet, nachkommen.

Die Brennereigruppe  Burn Stewart nennt sowohl die Destillerien Bunnahabhain, Tobermory und Deanston als auch die beiden international überaus erfolgreichen Blended-Whisky Marken Black Bottle und Scottish Leader Ihr eigen.  Burn Stewart selbst wiederum wurde bereits 2002 von der in  Trinidad und Tobago ansässigen CL Financial Group erworben. CL Financial hält Assets in zweistelliger Milliardenhöhe, besitzt zahlreiche Unternehmen und tätigt Investments  in allen möglichen Branchen, von Banking über Land- und Forstwirtschaft bis hin zu Kommunikation. Auf mich mutet die Gruppe ein wenig nach“Bauchladen“ an und musste übrigens im Rahmen der Finanzkrise bereits 2009 unter Anderem durch staatliche Mittel (jaaaa…..von Trinidad und Tobago) gestützt werden.

Read More →

Benrinnes, 16J., Einzelfassabfüllung von Signatory Vintage mit 51,2 %

Destillerie: Benrinnes  Benrinnes_1995_Signatory Vintage
Whisky: 1995, Einzelfass, 51.2%, 0,7l
Region: Speyside
Abfüller: Signatory Vintage
Konzern: Diageo
Fassarten: Hogshead

Read More →

Diageo rockt derzeit ganz schön heavy

Diageo, unser allseits beliebter Sprit-Konzern mit einer Marktpräsenz in mehr als 180 Ländern und einem  Markenportfolio von Smirnoff über Johnnie Walker bis Baileys und Yeni Raki, geht ja derzeit schon ab wie die nicht minder bekannte „Schmitz Katze“.

Read More →

Tastingnote: Benriach, Birnie Moss Intensely Peated

Destillerie: Benriach  Benriach_Birnie Moss
Whisky: Birnie Moss Intensely Peated, 3J., 48%, 0,7l
Region: Speyside
Abfüller: Original
Konzern: Billy Walker, Geoff Bell und WayneKeiswetter (unabhängig), seit 2004
Fassarten: Ex-Bourbon (viele First-Fill)

Read More →